Gemeinde Längenfeld -  +43 5253 5205 gemeinde@laengenfeld.gv.at

Image

Adventbasar Längenfeld 2022

Wir möchten uns auf diesem Wege: 

 

-bei allen freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz
-bei den vielen Sponsoren
-bei Familie Gerhard Gstrein - Bäckerei Gstrein
-bei der Tischlerei Josef Riml (Räumlichkeiten fürs Kränze binden)
-bei der Gemeinde Längenfeld (Gemeindesaal, usw.)
-bei Herrn Pfarrer Mag. Grzegorz Nowicki
-bei Toni fürs Kastanien braten
-bei den vielen Besuchern des Adventbasars
-und bei allen, die einen wertvollen Beitrag für diesen Basar geleistet haben

 

recht herzlich bedanken!

 

Es wurden € 8.749,70 eingenommen. Davon gehen € 1.500,00 an die Kaplaneikirche Gries. Der restliche Betrag wird für einen guten Zweck - ausschließlich in der Gemeinde Längenfeld - verwendet.

 

"Jemanden zu unterstützen und zu helfen, ist ein ewiges Geschenk."

 

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfülltes neues Jahr!

Die Längenfelder Bäuerinnen

Image

Vernissage in Längenfeld

Liebe Längenfelderinnen und Längenfelder!

· Du malst gerne
· Du möchtest deine Kunstwerke der breiten Öffentlichkeit präsentieren

Dann bist Du hier richtig!

Der Kulturausschuss und das Naturparkhaus Längenfeld geben dir diese Möglichkeit. Deine Kunstwerke werden im Naturparkhaus ausgestellt.

Ort: Naturparkhaus Längenfeld

Ausstellungsbeginn: 09.12.2022, 19:00 Uhr - Vernissage

Ausstellungsende: 23.12.2022

Anmeldung: Gemeindeamt Längenfeld, per E-Mail meldeamt@laengenfeld.gv.at oder per Telefon 05253/5205-14

Image

Ötztaler Adventmarkt

Samstag, 10. & 17*. Dezember 2022

Kling Glöcklein klingelingeling, kling Glöcklein kling…
Wir laden herzlich ein zum Ötztaler Adventmarkt beim Naturpark Haus in Längenfeld! Kommt vorbei und genießt die heimelige Adventstimmung mit musikalischer Umrahmung und romantischer Feuerschale. Natürlich gibt es viel zu entdecken – handgefertigte Kunst, Kerzen, Kekse und viele schöne, besondere und regionale Produkte - und für unsere Jüngsten gibt es einen Basteltisch im Haus. Sucht ihr noch
ein Geschenk für jemanden? Oder ein kleines Präsent für euch selbst? Dann seid ihr genau richtig, wir freuen uns auf euch - wärmende Getränke stehen bereit zum Anstoßen.

 

ORT: Längenfeld, Naturpark Haus

START: 15:00 Uhr

AUSRÜSTUNG: feste Schuhe, warme Kleidung, gute Laune und weihnachtliche Stimmung

DAUER: bis ca. 19:00 Uhr

SONSTIGES: Es gelten die aktuellen COVID19- Bestimmungen.

* TOMBOLA!: Am 17. Dezember gibt Tombola Lose zu kaufen und tolle Preise zu gewinnen! Der Erlös wird dem NATURPARK ÖTZTAL für Projektarbeiten gespendet.

Image

Information zum ÖBB Fahrplan 2023

Am 11. Dezember 2022 tritt der neue ÖBB Fahrplan in Kraft. Die ÖBB halten im neuen Fahrplanjahr für
ihre Reisenden zusätzliche Verbindungen bereit, die einen dichteren Takt schaffen und das Angebot für
Pendler:innen als auch für touristisch Reisende verbessern. Rund 1,3 Millionen zusätzliche
Angebotskilometer wird es für den Nah- und Regionalverkehr in ganz Österreich geben. Mit diesem
4 Schreiben möchten wir Sie über die wichtigsten Neuerungen informieren.
Ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 gibt es in Tirol bei Fernverkehrszügen für Sie einige
Neuerungen wie zusätzliche Direktverbindungen.
Die Änderungen im Überblick:


Neue ICE Direktverbindungen
ICE 1218 „Wilder Kaiser fährt am Wochenende von Innsbruck Hbf über München Hbf nach Stuttgart
und Frankfurt sowie weiter nach Berlin (bis 31.03.) bzw. Hamburg (ab 01.04.).
In der Gegenrichtung fährt der neue ICE 1219 „Wilder Kaiser“ an Freitagen und Samstagen nach
Innsbruck:
• ICE 1218 Innsbruck (ab 08:40 Uhr) — Frankfurt (an 14:08 Uhr) — Berlin (an 18:32 Uhr)
(Samstag, Sonntag bis 31.03.)
• ICE 1218 Innsbruck (ab 08:40 Uhr) — Frankfurt (an 14:08 Uhr) — Hamburg (an 18:36 Uhr)
(Samstag, Sonntag ab 01.04.)
• ICE 1219 Berlin (ab 11:26 Uhr) — Frankfurt (an 15:50 Uhr) — Innsbruck Hbf (an 21:18 Uhr)
(Freitag, Samstag, bis 31.03.)
• ICE 1219 Hamburg (ab 11:24 Uhr) — Frankfurt (an 15:50 Uhr) — Innsbruck (an 21:18 Uhr)
(Freitag, Samstag, ab 01.04.)

 

ICE ab/bis St. Anton
Die ICE-Züge 1200, 1201, 1202, 1203 „Ski-Express Tirol“ ermöglichen jeden Samstag neue
Direktverbindungen von Hamburg und München Hbf direkt nach St. Anton am Arlberg und retour.
• ICE 1200 St. Anton am Arlberg (ab 11:48 Uhr) — Hamburg (an 22:45 Uhr) (Samstag von 17.12.
bis 25.03.)! St. Anton am Arlberg (ab 11:48 Uhr) — München Hbf (an 15:48 Uhr) (Samstag von
24.06. bis 09.09.)
• ICE 1201 Hamburg (ab 05:45 Uhr) — St. Anton am Arlberg (an 16:07 Uhr) (Samstag von 17.12.
bis 25.03.) / München Hbf (ab 12:24 Uhr) — St. Anton am Arlberg (an 16:07 Uhr) (Samstag von
24.6. bis 09.09.)
• ICE 1202 St. Anton am Arlberg (ab 17:58 Uhr) — München Hbf (an 21:37 Uhr) (Samstag von
17.12. bis 25.03. und von 24.6. bis 09.09.)
• ICE 1203 München Hbf (ab 06:25 Uhr) — St. Anton am Arlberg (an 11:03 Uhr) (Samstag von
17.12. bis 25.03. und von 24.06. bis 09.09.)


Am Abend von München nach Innsbruck

• An Freitagen und Samstagen bietet der EC 1289 eine neue Spätverbindung von München Hbf
(ab 21:34 Uhr) nach Innsbruck Hbf (an 23:18 Uhr).
Auch im nationalen und internationalen Fernverkehr bauen die OBB ihr Angebot für die Reisenden aus:
Auf der Südstrecke geht es künftig im Stundentakt von Wien nach Villach in der Hauptverkehrszeit. Neue
Früh- und Abendverbindungen erwarten die Reisenden außerdem auf der Weststrecke: Ein neue Railjet
Verbindung bringt beispielsweise um 00:28 Uhr Kulturliebhaber:innen nach dem Konzert- oder
Theaterbesuch von Wien retour nach Linz. Verlängerungen von Railjet-Verbindungen machen Salzburg
und Tirol in der Früh von Oberösterreich aus noch besser erreichbar oder bringen Flugreisende ab
Salzburg morgens noch früher zum Flughafen Wien. Ab Fahrplanwechsel geht es mit dem OBB Nightjet
von Wen und München aus an die italienische Riviera über Mailand bis nach Genua. Zusätzlich wird
Stuttgart neu ans Nightjet-Netz angebunden: Künftig fährt hier der Nightjet nach Venedig über München
ab.


Moderne Züge: Investitionen in die Zukunft des Bahnreisens
Das Investitionsprogramm der OBB in die Zugflotte — insgesamt rund 4,1 Milliarden — wird auch im
kommenden Fahrplanjahr fortgesetzt. Für den Nahverkehr sollen noch heuer 21 weitere Garnituren des
Cityjet Doppelstock neu bestellt werden — das bedeutet insgesamt 62 neue Züge für die Ostregion. Die
ersten Cityjet Desiro ML-Züge für Vorarlberg werden bereits im Dezember zum Fahrplanwechsel
eingesetzt und in Tirol gehen die ersten neuen Cityjets ab August 2023 auf Schiene.
Anbei noch einige Infos zu den Baustellen in Tirol im Jahr 2023.


Auf der Mittenwaldstrecke fallen auf Grund von Langsamfahrstellen auf deutschem Gebiet längere
Fahrzeiten an. Für die Reisenden nach Seefeld und Scharnitz hat dies keine Auswirkungen.
Bis zum Sommer 2023 wird eine Fahrzeitverlängerung in Richtung Garmisch von 30 Minuten anfallen
(frühere Abfahrt in Innsbruck). Ab Garmisch ist mit einer 30-minütigen späteren Ankunft in Innsbruck Hbf
zu rechnen. Die Anschlusssicherung auf andere Züge ist in Innsbruck gegeben.
Auf Grund der Modernisierung der OBB-Infrastruktur sind Sperren auf der Arlbergstrecke vom 04.04. bis
19.04.2023 und vom 09.10. bis 06.11.2023 vorgesehen. Weiteres sind Bauarbeiten auf der
Brennerstrecke vom 09. bis 06.11.2022 geplant.

 

Für die umfassende Information der Reisenden wurden die Abweichungen vom planmaßigen Verkehr
sowie die in den Onhinefahrplänen unterwww.oebb.at und www.vvt.at sowie in den Apps ÖBB Scotty und
VVT SmartRide eingearbeitet. Zudem erhalten die Kundinnen und Kunden Auskünfte rund um die Uhr
an sieben Tagen die Woche beim ÖBB-Kundenservice unter der Rufnummer 05-1717 (Österreichweit
zum Ortstarif), an den Ticketschaltern und im Internet unter www.oebb.at. Die ÖBB ersuchen ihre
Kund:innen, sich bitte unbedingt zeitgerecht im Vorfeld über die Änderungen zu informieren.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Informationen der OBB zum neuen Fahrplan 2023 auch den
Bewohner:innen Ihrer Gemeinde zugänglich machen und bedanke mich schon jetzt für die gute
Zusammenarbeit.


Sollten Sie weitere Fragen zum ÖBB Fahrplan ab 11. Dezember 2022 haben, steht Ihnen gerne als
Ansprechpartner zur Verfügung.

Image

ID Austria

Ab sofort können Sie sich in Österreich mit der ID Austria modern, sicher und digital identifizieren. Die ID Austria ermöglicht Menschen sich sicher online auszuweisen und damit digitale Services zu nutzen und Geschäfte abzuschließen. In Zukunft profitieren auch Unternehmen von den zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten der ID Austria.

Nutzerinnen und Nutzer, deren Handy-Signatur von einer Behörde registriert wurde, können diese dann in der App „Digitales Amt“ auf die ID Austria mit Vollfunktion aufwerten. Für jene Nutzerinnen und Nutzer, die ihre Handy-Signatur nicht behördlich registriert haben, wird in der App der Umstieg auf die Basisfunktion der ID Austria möglich sein. Um die Vollfunktion der ID Austria mit ihren neuen Funktionen – wie etwa zukünftig Ausweise am Smartphone vorzuweisen – zu erhalten, ist jedoch ein Behördengang zur Registrierung notwendig.

Für Nutzerinnen/Nutzer der Handy-Signatur besteht ab sofort die Möglichkeit, mittels der App „Digitales Amt“, über einen Online-Prozess auf ID Austria umzustellen.

Online-Prozess: 

  1. App „Digitales Amt“ herunterladen
  2. Unter den Button ANMELDEN (dritter Button von links) mit der Handy-Signatur anmelden
  3. Nummer eines Reisedokumentes eingeben
  4. Fertig


Achtung: 
Ob die Handy-Signatur auf die ID Austria mit Vollfunktion umgestellt werden kann, hängt davon ab, wo sie ursprünglich ausgestellt wurde. Haben Sie die Handy-Signatur behördlich beantragt, z.B. bei einer Bezirkshauptmannschaft Imst, Finanz Online, etc., kann mit der oben genannten Anleitung auf die ID Austria mit Vollfunktion umgestellt werden. Wurde die Handy-Signatur nicht behördlich registriert (z.B. via A1, Postamt, Sozialversicherung), ist die behördliche Identitätsfeststellung nachzuholen. Hierzu ist ein Besuch im Gemeindeamt nötig.

Mit der ID Austria (Vollfunktion) können Sie folgende Anwendungen nutzen:

  • Elektronische Unterschrift:
     Die qualifizierte Signatur, die mit der ID Austria durchgeführt werden kann, ist der eigenhändigen Unterschrift EU-weit gleichgestellt. Das bedeutet, dass damit überall in Europa elektronisch unterschrieben werden kann.
  • Login-Funktionalität:
     Die Login-Funktionalität und somit der elektronische Nachweis der Identität des Anwenders, kann derzeit ausschließlich für österreichische Online-Verfahren und Anwendungen verwendet werden. Diese Funktion wird im Laufe des Jahres 2023 auch auf elektronische Anwendungen anderer EU-Länder ausgeweitet. 
  • Ausweisfunktion der ID Austria:
     Mithilfe der ID Austria können künftig auch Ausweise wie z.B. der Führerschein am Smartphone vorgewiesen werden. Achtung: die ID Austria ersetzt kein Reisedokument bei einem Grenzübertritt.


Für Personen, welche die Handy-Signatur nicht nutzen, besteht weiterhin die Möglichkeit, ID-Austria im Bürgerservice der Gemeinde zu beantragen. 

Image

Ausgleichsmaßnahmen der TIWAG im Gemeindegebiet

Von Oktober 2022 bis Mai 2023 finden diverse Bauarbeiten statt

Erweiterungsprojekt Kühtai - Übersicht über die Ausgleichsmaßnahmen im Gemeindegebiet von Längenfeld

Im Rahmen des Erweiterungsprojekts Kühtai (www.erneuerbareplus.at) werden in der Gemeinde Längenfeld gleich mehrere Ausgleichsmaßnahmen realisiert.

Aufweitung der Ötztaler Ache im Bereich Unterried
Die geplante Aufweitung, also Verbreiterung der Ötztaler Ache im Bereich Unterried erfolgt zwischen Flusskilometer 21,325 und 21,575 im Längenfelder Becken nahe der Weiler Espan und Dorf der Gemeinde Längenfeld (ABB 01).

Diese ökologische Ausgleichsmaßnahme, sieht eine einseitige buchtenartige Aufweitung der Ötztaler Ache vor, indem eine Aufweitung mit flachen Uferböschungen geschaffen wird. Flussab vom Aufweitungsbereich wird die Ötztaler Ache wieder über eine bestehende Buhne in das derzeitige Flussbett zurückgeführt. Am orographisch linken Ufer werden hingegen zwei Buhnen angeordnet, die die Aufgabe haben, die Strömung in Richtung Bucht zu leiten. Zwischen den Buhnen entstehen Erosions- und Anlandungsbereiche, die eine dynamische Sohlentwicklung begünstigen und damit den ökologischen Zustand des Flusses erheblich verbessern. Die Bauarbeiten für die Ausgleichsmaßnahme Unterried dauern von Oktober 2022 bis Mai 2023.

Tiwag Unterried (ABB 01) Aufweitungsbereich Unterried aktuell

Tiwag Unterried 2 (ABB 02) Visualisierung

Strukturierung des Gießensystems in Längenfeld
Das gesamte Gießensystem im Talbereich des Längenfelder Beckens weist eine Länge von rund 13 km auf. Davon werden im Zuge der Ausgleichsmaßnahme rund 12 km bei den nachfolgenden Gießengewässern strukturiert:

  • Lobbach
  • Klammlasbach
  • Hauerbach
  • Lehnbach
  • Unterrieder Bach

Die Einmündungen der vier Gießengewässer Unterrieder Bach, Lehnbach, Hauerbach und Klammlasbach in die Ötztaler Ache werden fischpassierbar gemacht. Mittels sogenannten Riegeln und Becken wird dabei der jeweilige Höhenunterschied vom Mündungsbereich bis zum bestehenden Gießengewässer überwunden.

Um eine möglichst naturnahe Gestaltung des Längenfelder Gießensystems zu erreichen, werden diese mit Steinen, Holzpiloten, Holzquerbauwerken, Fischunterständen, Raubäumen, Astpackungen etc. in unterschiedlichen ingenieurbiologischen Bautypen angelegt. Die Bauarbeiten erfolgen über zwei Bausaisonen jeweils in der Niederwasserzeit und dauern von Oktober 2022 bis Mai 2023 bzw. von Oktober 2023 bis Mai 2024.

Tiwag Fischbachaufstiegshilfe (ABB 03) Bereis realisierte Fischaufstieghilfe in Langkampfen

Strukturierung des Tieflehnbachs in Gries
Ab dem Mündungsbereich des Tieflehnbaches in den Fischbach wird eine ca. 40 m lange Fischwanderhilfe angelegt, die mittels Riegeln und Becken den Höhenunterschied vom Mündungsbereich bis zur bereits bestehenden naturnahen Strecke überwindet. Etwas bachaufwärts des Tieflehnbaches, zwischen Landesstraße und Fischbach südlich der Scheune, werden drei unterschiedlich große Amphibientümpel angelegt. Um eine möglichst naturnahe Gestaltung des 480 m langen, nördlich der Landesstraße liegenden Gerinnes zu erreichen, wird dieses mittels Steinen und Holzpiloten strukturiert. Die Bauarbeiten am Tieflehnbach in Gries erfolgen von November 2022 bis April 2023.


Image

Ötztal - Computeria

Liebe Interessierte an der Ötztal-Computeria!

Wir starten nun wieder mit den Treffen der Ötztal-Computeria. Sie dienen interessierten Personen, die sich mit digitalen Medien auseinander setzen wollen. Dabei werden Fragen zur Bedienung des Handys und Computers beantwortet, der Umgang mit diesen und ähnlichen Geräten wird gezeigt, kann geübt und damit auch erlernt werden. Dies erfolgt mit eigenen Geräten oder welchen die zur Verfügung stehen. Wir vermitteln das Bedienen grundlegender Programme und auch das Zurechtfinden im Internet. Wir, das sind freiwillige Helfer und Schüler der neuen Mittelschule Oetz. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos, Spenden werden gerne angenommen.

Die Treffen finden im Prinzip immer am zweiten Donnerstag im Monat von 14 Uhr bis 16 Uhr statt und zwar im Sitzungssaal der Gemeinde Oetz, Hauptstraße 51, direkt neben der Bushaltestelle. Der Zugang ist behindertengerecht.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir allerdings um Anmeldung bis zum Vortag 18 Uhr mittels unten stehenden Kontaktdaten.

Angeführt die Termine für den Herbst 2022 bis Frühjahr 2023:
15. Dezember 2022 | 12. Jänner 2023 | 9. Februar 2023
9. März 2023 | 13. April 2023 | 11. Mai 2023 | 8. Juni 2023
(In den Schulferien macht auch die Ötztal-Computeria Pause.)

Ötztal-Computeria
Tel.: 0677/63998373
E-Mail: christian.noesig@aon.at

 

Öffnungszeiten

 

Montag - Freitag:

07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag:

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Adresse

 

Gemeinde Längenfeld

Oberlängenfeld 72
6444 Längenfeld
Telefon: +43 5253 5205
gemeinde@laengenfeld.gv.at

Augenblicke

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.